Empfang

Zeit für eine Pause, Wiederentdeckung unserer vergessenen Empfindungen.

Dieser Ort gibt Ihnen die Gelegenheit, nach Lust und Laune, dem Grossstadtlärm und dem Alltag zu entfliehen.

Durch seine Lage am Rande eines wunderschönen Waldes, seinen blumenübersäten Garten und seine grossen Buchen, die den Namen „Grandfey“ gegeben haben, verdient die Herberge den Namen „Paradies“.

Hier entdeckt man die vier Elemente (Feuer, Erde, Luft und Wasser), dargestellt durch Künstler wie S. Bischofberger mit seinem Werk „Attrapeur d’Air, Jürg Hofmann mit „Boule de Feu“, von Luciano Andreani mit „Château de la Plätsch“ und Res Freiburghaus mit sein Werk „Findling“.

Bei einem raffinierten Kräutertee von unserer hervorragender Auswahl von verschiedenen Tees oder Kaffees „Grand Terroir“ werden unsere Gäste die panoramische Sicht auf die Stadt Freiburg geniessen.

Eine elegante und bequeme Beherbergung garantiert Ihnen einen unvergesslichen Aufenthalt.

Unser Zimmer „Cupidon“ mit seiner Badewanne auf Schienen, ein Liebeslied an der frischen Luft und mit Sternenblick, wird durch ein Glas Champagner erhöht.
Reisen Sie gerne, unsere Zimmer „Babouche“ und „Imperiale“ werden Sie an den Orient und an Asien erinnern.
Unsere 8 Zimmer und Wohnung sind das Ergebnis einer sorgfältigen Verzierung mit verschiedenen Themen um die Phantasie und Entdeckung zu wecken.

Durch seine sorgfältige und köstliche Wahl vom Chef Serkan, unsere Küche werden unsere Gästen die Wohltaten und den Reichtum vom Freiburger Land geniessen können und dies je nach Saison.

Der Reiz des Ortes und die Sorge der Einzelheiten von Sylvie schenkt Ihnen einen unvergesslichen Moment.
Wenn Sie ein Zufluchtsort, eine Insel des Friedens, ein Moment zum Austausch suchen, ist die Herbere „Aux 4 Vents“ der ideale Ort.

Historik

Im 17. Jahrhundert baute die Famillie Boccard dieses Haus als Sommer- und Jagdniederlassung.

Verschiedene Besitzer haben bis 1959 diesen Wohnsitz bewohnt, wo Robert Burrus, Nachkommen der Dynastie, tätig in die Tabakwaren in Boncourt im Jura, er selber Hersteller von Zigaretten in Zürich, zog mit seiner Frau und seine acht Kinder im Schlösschen ein.

Vierzig Jahre später, in 1997, haben Res Balzli und Catherine Portmann, das Haus gekauft und es in „Auberge aux 4 Vents“ umgebaut zum Hotel und Restaurant.

Sylvie und Serkan Varli übernehmen diese Liegenschaft, um Sie bestens, in Ihren personalisierten Erwartungen, zu bedienen.